img_0091Kommen wir jetzt zur letzten Etappe auf Astros USA Reise. Auch wenn diese eigentlich zeitlich in der Mitte und nicht mehr in der USA war. Da wir nun ja schon in der Nähe der kanadischen Grenze waren, wollten wir uns auch noch die Niagara Wasserfälle ansehen. Diese befinden sich an der Grenze zwischen Kanada und den USA. Und da man von der kanadischen Seite die beste Sicht hat, haben wir halt die Grenze überquert. Jedoch brauchten wir von Maine zu den Wasserfällen einen ganzen Tag; also 12 Stunden Auto fahren … . Übrigens, der Wahlspruch von Kanada lautet „Von Meer zu Meer“, aber so weit wollten wir dann doch nicht.

Naja, die Fläche Deutschlands passt auch fast 28x in die von Kanada. Dabei leben in Deutschland jedoch mehr als doppelt so viele Menschen.
20160729_161023-001

Aber die Fahrt hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die Wasserfälle sind echt beeindruckend.

Zuerst fuhren wir mit den Boot ganz dicht an die Wasserfälle ran. Alle mit roten Regenponchos, denn es wurde ganz schön feucht (und laut).

Von oben betrachtet ist es viel ruhiger. Aber rein fallen wollten wir da alle nicht. Aber am Drahtseil dicht am tosenden Fluss vorbei sausen; das hätten wir schon gerne versucht. Leider waren hier schon alle Plätze vergeben.

Anschließend unternahmen wir einen Spaziergang „Behind the Falls“. In einem Gang im Felsen unter dem Wasserfall kann man entlang gehen und an zwei Öffnungen direkt „durch“ die herabstürzenden Massen schauen. An einer anderen Stelle steht man dicht neben dem Wasserfall und sieht wie das Wasser tosend herunter kommt.

Aber auch von oben ist der Anblick einfach grandios. Nachmittags spannt sich (bei Sonne) ein großer Regenbogen über das Wasser und die Säule aus feinstem Wassertröpfchen steigt hoch in den Himmel.

Nachmittags schauten wir uns noch etwas die Umgebung an, besuchten eine Winzerei und hatten einen guten Blick über den Ontario See auf die Stadt Toronto. Wir hatten Wein, Pfirsiche und so viel anderes Obst gar nicht in Kanada erwartet. Aber nicht vergessen, wir sind fast auf dem Breitengrad von Rom.

img_0171-001

Am Abend gab es dann einen weiteren Höhepunkt. Die Niagarafälle bunt bestrahlt und ein großes Feuerwerk. Ja, ich weiss, Lichtverschmutzung, … aber cool war es trotzdem. Und die ISS konnten wir auch sehen 🙂

img-20160729-wa0036-001

Am nächsten Tag besuchten wir ein Rippchenfest. Mehrere Trucks mit Grillständen wetteiferten darum die besten Rippchen zu grillen und die beste Soße dazu anzubeiten.

 

20160730_115032-001

Am See fanden wir außerdem ein uraltes (von 1905) Karussell, das in liebevoller Arbeit wieder restauriert wurde und nun seine Runden zieht. (siehe auch ein Video hier) Bei einem unglaublichen Preis von 5 Cent (wie vor 100 Jahren) zogen wir einige Runden.

20160730_173658-001Abschließend bummelten wir noch durch ein riesiges Outlet-Center (und kauften auch ein wenig ein). Dabei faszinierte uns unter anderem ein Outdoor Geschäft, in dem es neben unzähligen Gewehren, Armbrusten, Bögen, … auch hunderte und aberhunderte Angeln gab.

 

Doch dann war das Wochenende schon wieder vorbei und wir machten uns auf den langen Rückweg an die Atlantikküste. Und damit endeen (jetzt, mitten im November) auch unsere Berichte von unserem Sommerurlaub. Viele Grüße, Euer Astro!

Advertisements

Eine Antwort »

  1. […] die wir bei Nacht eingefangen haben, waren die Niagarafälle. Wir hatten ja schon in unserem Reisebericht darüber geschrieben. (OK, die ISS wäre auch möglich gewesen. Aber da hatten wir im letzten […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s