e873c-liebster-blog-award Nachdem Christian von dem echt super stellariumblog mich für den Award nominiert hat und ich den Artikel schon viel zu lange fast geschrieben vor mir her schiebe, jetzt aber … .

Vielen Dank

an Christian für die Nominierung. Wir freuen uns wirklich sehr und es ist auf jeden Fall eine große Motivierung.

Meine Antworten:

1. Was bewegt Dich dazu, Dich jeden Tag mit Deinem Blog auseinanderzusetzen?

Mein „mich tägliches Auseinandersetzen“ mit dem Blog beschränkt sich auf das Auslesen, wie die Besucher zu mir gefunden haben. Ab und an gibt es mal ein Kommentar, der genehmigt werden möchte. Zum Schreiben von Artikeln komme ich im Moment fast gar nicht, so dass auch mein #11vor11 Projekt etwas auf der Strecke geblieben ist. Aber ich hoffe noch immer auf bessere Zeiten.

Doch die eigentliche Frage war ja, was mich bewegt. Hauptsächlich die Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema. Weil es mich interessiert, will ich mehr drüber wissen und wenn ich es verstanden habe, kann ich versuchen, das einfach zu erklären. Dazu versuche ich außerdem eigene Erlebnisse so zu schildern, dass Kinder sich  dafür interessieren könnten und es auch erleben wollen. Auch wenn es beim eigenen Zwerg nur bedingt klappt, hoffe ich doch anderen Anregungen geben zu können. Und die Rückmeldungen sind für mich bisher recht aufbauend.

2. Welchen Zusammenhang siehst Du zwischen Wissenschaft und Religion? (gemeine Frage, ich weiß)

OK, ich bin kein Wissenschaftler und mit der Religion nehme ich es auch nicht so genau. Somit finde ich die Frage gar nicht gemein, muss halt mal wieder drüber nachzudenken.

Also, was ist Wissenschaft? – Ich sehe sie als einen Versuch eine Abbildung zu schaffen, die das, was man erlebt mit den bisher gewonnenen und aktuellen Kenntnissen beschreibt.

Und die Religion? Eigentlich verarbeitet sie im wesentlichen doch auch die Erlebnisse und versucht sie im Alltag abzubilden. OK, die Ziele scheinen verschieden. Doch beide haben das „Problem“, dass sie unglaubwürdig werden, wenn sie sich nicht den jeweils neuen Gegebenheiten anpassen.

3. Der Strom fällt am Freitag aus und Du weißt, er wird bis einschließlich Sonntag nicht mehr kommen. Wie vertreibst Du Dir die Zeit?

In meiner Kindheit fiel bei Oma auf dem Dorf schon noch ab und an der Strom aus. Also eine nicht ganz unbekannte Situation. Zuerst einmal natürlich ganz pragmatisch: Was muss bereit gelegt werden, damit es dann möglichst problemlos läuft. Ausreichend Streichhölzer, Kerzen, Taschenlampen, Decken, Nahrungsmittel, … aber auch Spiele, Bücher und VOR ALLEM Beschäftigungsmöglichkeiten für den Zwerg.

Ich glaube, wir sind inzwischen so eingestellt, dass es anfangs schon schwierig wird. Bei entsprechendem Wetter heißt es auf jeden Fall erstmal „Raus.“ Im Garten gibt es immer was zu tun und in der Umgebung noch genug zu entdecken. Außerdem ist das eine gute Gelegenheit mal wieder „Ablage“ zu machen.

Und wenn dann der Anflug von Tatendrang vorbei ist, will sicher der Zwerg, dass sich mit ihm beschäftigt wird. Lego, Karten, Brettspiele… . Außerdem warten schon etliche Bücher darauf (weiter) gelesen zu werden. Also, zu tun gibt es genug … nur am Blog schreiben geht nicht.

4. Würdest Du die Möglichkeit wahrnehmen, zum Mars zum fliegen, wenn es Dir jemand anbietet?

Es ist sicherlich reizvoll. Aber ich halte mich da eher an den Ausspruch von Sigmund Jähn: „Die Erde ist so wunderschön, es gibt hier noch so viel zu entdecken, wieso sollten wir hier also weg?“ Entdecken, erforschen, erleben – auf jeden Fall. Aber dafür gibt es unzählig viele Menschen, die das wesentlich besser & erfolgreicher können als ich.

5. Welche Musikrichtung würdest Du verbieten, wenn Du könntest und warum?

Ich hab es nicht so mit dem Verbieten. Ich bin nicht so begeistert von zu lauter oder zu „eintöniger“ Musik. Aber solange mich keiner zwingt sie mitzuhören, kann man sie sich gerne antun.

6. Wenn Du in ein anderes Land auswandern müsstest, welches wäre es und warum?

Wahrscheinlich in jedes, in das meine Familie mitkommt und das uns aufnimmt. Von zu vielen Ländern habe ich noch nicht ausreichend Eindrücke sammeln können, um eine ernsthafte Meinung dazu haben zu können. Und in den anderen habe ich noch nichts erlebt, dass eine Auswanderung ausschließen würde. Natürlich gibt es bevorzugte Regionen: Skandinavien, Japan, Südamerika. Hier hat es mir bisher besonders gut gefallen.

7. Was muss bei Dir immer im Kühlschrank stehen?

Ich halte mich da an den Film „Anton und Pünktchen“. „A bissl was muss immer im Haus sein. A bissl a Wuarst, A bissl a Käs, a bissl a Brot!“

8. “Gute Zeiten Schlechte Zeiten”, “The Big Bang Theory” oder “Rosamunde Pilcher (absetzen)?”

Kann ich auch „Weiter“ sagen? Bei “Gute Zeiten Schlechte Zeiten” gibt es zu viele, die es mögen. Da würde ich mir nicht trauen, es absetzen lassen zu wollen.  “The Big Bang Theory” hab ich (leider) noch nicht gesehen. Generell bin ich jedoch nicht so ein Sitcom-Fan. “Rosamunde Pilcher“ geht mal ganz gut um das Gehirn auszuschalten.

9. Du siehst, wie sich auf der Straße zwei junge Frauen prügeln. Wie verhältst Du Dich?

Ich gestehe, wahrscheinlich erstmal gar nix. In Abhängigkeit von der eigenen Stimmungslage und des „Gefährdungspotentials“ der Frauen (und der eigenen) vielleicht verbal eingreifen. Aber der Ehrlichkeit halber wohl doch nur sehr begrenzt.

10. Welchem Schauspieler würdest Du gerne eine Frage stellen und welche wäre es?

Wieso sollte ich gerade einem Schauspieler eine Frage stellen wollen?

11. Wie findest Du meinen Blog? 😉

Es haut mich immer wieder um, wie regelmäßig und ausführlich du schreibst. Leider schaffe ich es oft gar nicht alles zu lesen. Auf jeden Fall „Hut ab!!!“

Meine Fragen:

  1. Woher nimmst du dir die Zeit für deinen Blog?
  2. Was sagt deine Familie / dein nahes Umfeld dazu dass du schreibst?
  3. Welche Unterstützung bekommst du von ihnen?
  4. Was macht dich richtig glücklich?
  5. Gibt es für dich Kindheitserinnerungen, die deine Kinder leider nicht erleben werden können?
  6. Worum beneidest du deine Kinder, was du in deiner Kindheit nicht haben / nicht erleben konntest?
  7. Wie siehst Du deine Kindheit heute?
  8. Was ist dir wichtig, deinen Kindern mitzugeben?
  9. Welchen Tipp hast du für meinen Blog?
  10. Hast du eine „ToDo“ Liste für dein Leben und was sind oder was wären einige der Punkte?
  11. Wie stellst du dir deinen Blog in 5 Jahren vor?

Meine Nominierungen

Hier halte ich mich jetzt nicht ganz an die Regeln. Inzwischen sind viele Blogs zum Teil auch schon wiederholt nominiert worden. Deshalb möchte ich hier einfach die nennen, bei denen ich mich besondern gerne und häufig lesend aufhalte und die ich deshalb gerne empfehle. Ich habe auch nicht geschaut, wie viele Follower die Blogs bereits haben. Wenn ihr nicht schon wieder irgendwelche Fragen beantworten möchtet, kann ich dass gut verstehen und würde es euch auch nicht übel nehmen. Wenn ihr sie trotzdem beantwortet, würde es mich sehr freuen.

fliegerbaer – kurze, meist lustige, aus dem Alltag gegriffene Episoden eines flugsüchtigen Bären und seiner Familie

redaktion42’s Weblog – hat es nicht nötig, von mir benannt zu werden, aber der digitale Normade wird von mir aber immer wieder gerne gelesen

Kinderohren – bei den regelmäßigen Hörbuch- und Lesetipps für Kinder ist auch immer eine gute Idee für über den Tellerrand schauende AstroZwerge dabei

deepskydaddie , Volker Nawrath’s Blog , trash-hole-observatory – liefern wunderschöne Astronomiefotos und prima Geschichten und Hintergründe dazu und somit interessante Anregungen für uns

Kinder teilen Wissen – Kinder der Primarschule Basel berichten über ihre Projekte; oft so interessant, dass es schade ist nicht direkt dabei zu sein

ronnyabroad – Einblicke in die Arbeit eines Support-Astronom auf La Palma mit schönen Fotos und Berichten

bilere’s Blog – immer wieder bezaubernde Fotos und hilfreiche Tipps zum Fotografieren

LEAVING ORBIT – sehr interessante Beiträge quer durch die Raumfahrt

ASTROlino Blog – die Astrolinos aus Halle berichten von ihren vielfältigen Aktivitäten

… und eigentlich gibt es noch viele andere Blogs, die ich immer wieder gerne lese und für die viel zu wenig Zeit übrig bleibt.

Regeln:

Danke dem Blogger, der dich nominiert hat.OK
Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat.OK
Füge eines der liebster-blog-award Buttons in deinen Post ein.OK
Beantworte die dir gestellten Fragen.OK
Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst.OK
Nominiere 11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben.OK
Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast.OK

Nochmals vielen Dank für die Nominierung. Es war interessant über die Fragen nachzudenken und sich auch neue Fragen auszudenken. Viel Spaß beim Beantworten der Fragen; wenn ihr den möchtet.

Eure AstroZwerge

Advertisements

»

  1. Was lange währt … ist hoffentlich gut geworden. Hier endlich die Antworten auf deine Fragen: https://kinderohren.wordpress.com/2016/01/02/start-2016-liebster-blog-award/

  2. […] im November bin ich vom AstroZwerge-Blog mit dem Liebster-Blog-Award ausgezeichnet worden. Danke dafür! Ich habe es auch nicht […]

  3. Danke nochmal für die Nominierung. Mein Eintrag steht. 🙂

  4. […] Astrozwerge haben mir einen Award verliehen, verbunden mit einer Art “Interview”. Vielen Dank, das […]

  5. baddaddie sagt:

    Danke auch für die Nominierung. Ich werde versuchen am Wochenende die Fragen zu beantworten 🙂

  6. Hat dies auf Stellariumblog rebloggt und kommentierte:

    Danke an die Astrozwerge 😉

  7. Vielen Dank für die Nominierung, die ich gerne annehme. Die Fragen sind ja immer wieder andere, sodass es nicht schlimm ist, mehrfach mitzumachen. Bei manchen werde ich ganz schön nachdenken müssen, glaube ich. Aber mir wird schon etwas einfallen! 🙂
    Allerdings glaube ich, dass ich keine anderen Blogs nominieren werde, die Blogs, die ich regelmäßig lese, hatte ich bestimmt alle schon einmal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s