Nachdem die Wolken sich an meine letzte, sehr kurze Vorschau gehalten haben und nur ganz wenige Sterne durchblinzeln ließen, wollen wir gemeinsam auf einen schönen Februar hoffen.

Polarstern, großer und kleiner Wagen und Kassiopeia am Nordhimmel(gültig am 1. um 20 Uhr, am 15. um 19 Uhr und am 28. kurz nach 18 Uhr)

Polarstern, großer und kleiner Wagen und Kassiopeia am Nordhimmel
(gültig am 1. um 20 Uhr, am 15. um 19 Uhr und am 28. kurz nach 18 Uhr)

Im Februar wird Jupiter wieder der sichtbarste Lichtpunkt am Abendhimmel sein. Aber auch Sirius, der hellste Stern an unserem Nachthimmel zieht deutlich sichtbar am Südhorizont entlang. Und dazwischen weiterhin der Orion. Mit Sirius – Riegel – Aldebaran – Capella – Pollux – Procyon sehen wir nun auch deutlich das markante Wintersechseck.

Wintersechseck

Wintersechseck

Von den Planeten sind für unsere AstroZwerge im Moment wenige zu erblicken. Venus versteckt sich in der Morgendämmerung, für den Mars muss man rechtzeitig einen Platz mit freier Sicht zum Westhorizont haben. Saturn kann man noch in den Morgenstunden beobachten. Als kleiner Höhepunkt zählt die zeitweise gute Sichtbarkeit von Merkur.

Monatsanfang

Noch geht die Sonne erst kurz vor 8 Uhr im Südosten auf, aber sie bleibt uns bis kurz nach 17 Uhr am Tageshimmel erhalten. Jetzt zu Beginn des Monats ist auch wieder einer der Zeiträume zum Sternzählen der Aktion „Globe at Night„. Wir haben bereits im letzten Jahr hier und hier darüber berichtet.

Ab dem 6.Februar sollte von einem günstigen Standort aus Merkur sichtbar sein und am 8. ziehen dann Mars und Merkur ganz dicht aneinander vorbei. Dabei benötigt man jedoch ein Fernglas, um den jetzt lichtschwachen Mars erkennen zu können. Nachdem am 10.Februar Neumond war, gesellt sich am 11. die ganz zarte Sichel des zunehmenden Mondes zu den beiden Planeten und am 12. bilden die Drei eine schöne Linie zur Orientierung.

Monatsmitte

Inzwischen geht die Sonne bereits kurz nach 7:30 auf und gegen 17:30 unter. Am 16. befindet sich Merkur dann im größten sichtbareb Abstand von der Sonne und wird dann schon wieder schnell in der später einsetzenden Dämmerung unsichtbar.

Mit etwas Glück können wir am 15.Februar den Asteroiden2012 DA14 mit einem Fernglas an der Erde vorbeifliegen sehen. Dabei ist 2012 DA14 mit ungefähr 50m eher klein, aber es ist seit langem kein Asteriod mehr so nah (< 30.000 km) an der Erde vorbei gflogen. Etliche Sateliten sind in dem Moment weiter weg.

Am 18. zieht der Mond dann dicht am Jupiter vorbei.

Monatsende

Jetzt geht die Sonne bereits kurz vor 7 Uhr auf und gegen 18 Uhr unter. Im Laufe des Februar hat die Tageslänge somit um mehr als 1,5 Stunden zugenommen.

Sternenhimmel im Februar (gültig am 1. um 20 Uhr, am 15. um 19 Uhr und am 28. kurz nach 18 Uhr)

Sternenhimmel im Februar (gültig am 1. um 20 Uhr, am 15. um 19 Uhr und am 28. kurz nach 18 Uhr)

Weitere Informationen findet ihr wie immer bei Astronomie.de oder der Astrokramkiste

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s