Auch 2017: Blogger schenken Lesefreude!

 

Wie versprochen sind wir auch in diesem Jahr bei der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ aus Anlass des morgigen Welttag des Buches dabei und verschenken ein Buch. Und – auch mit nur einem Buch – verschenken wir Lesefreue gleich mehrfach.

Weiterlesen

#MissionSterne: fällt diesmal aus

Hallo,

durch die Osterferien blieb diesmal wenig Zeit für neue Artikel und die außerdem macht die späte Dunkelheit es mir nicht leicht etwas für euch zu finden.

OK, ich könnte natürlich noch mal die Venus suchen lassen. Sie ist momentan sehr hell am Morgenhimmel zu sehen. Aber wer würde schon soo früh (noch vor um 6 Uhr) aufstehen wollen?

Aber wenn jemand eine Idee hat, was es im Moment sonst noch zu finden gibt, würde ich mich über eure Vorschläge freuen.

Ansonsten ist fast schon wieder Ende April und das heißt Zeit für „Blogger schenken Lesefreude„! Und wir sind wieder dabei (müssen uns aber auch noch anmelden!!!?

Also, seid gespannt auf Sonnabend!!!

Der Eid der Naturwissenschaftler

„Ich schwöre, meine naturwissenschaftlichen Kenntnisse zum Wohle der Menschheit einzusetzen. Ich gelobe, bei meinem Streben nach Erkenntnis keinem Menschen etwas zuleide zu tun.

Ich werde bei meinem Streben nach umfassendem Wissen über die Geheimnisse, die uns umgeben, Mut und Umsicht walten lassen. Ich werde wissenschaftliche Erkenntnisse weder zu meinem persönlichen Vorteil nutzen noch sie an Menschen weitergeben, die danach trachten, den wunderbaren Planeten, auf dem wir leben, zu zerstören.

Sollte ich diesen Schwur brechen, dann mögen mir Schönheit und die Wunder des Universums für immer verborgen bleiben.“

Lucy und Stephen Hawking „Der geheime Schlüssel zum Universum“

Der geheime Schluessel zum Universum von Lucy Hawking

#MissionSterne: Findet Jupiter!

Schon wieder suchen wir keinen Stern, sondern einen Planeten. Es geht um den Jupiter. Die späte Dunkelheit macht es für euch Zwerge schwierig Sterne am Himmel zu sehen. Aber Jupiter leuchtet jetzt schön hell und die ganze Nacht. Da sollte er doch zu finden sein. Oder? Weiterlesen

Astronomie-Grundschule öffnet in #Jena

Nach dem erfolgreichen „Probejahr“ der Klasse „Astronomie“ wird mit Beginn des nächsten Schuljahres eine neue Grundschule in Jena eröffnet. „Wir sind froh, in dieser Stadt der Optik – der Geburtsstadt der Planetarien, einer Stadt mit einer besonderen Geschichte des Teleskop- und Weltraumtechnikbaus – die erste deutsche Grundschule mit dem Schwerpunkt Astronomie und Raumfahrt starten zu können.“ berichtet der Gründungsdirektor S. Jaehn.

„Die Schule wird eine freie, inklusive Ganztagsschule sein, in der die naturwissenschaftliche und technische Ausbildung von Beginn an ein wesentlicher Schwerpunkt ist“, sagt Jaehn. Raketenexperimente, das Beobachten und Erleben der Einflüsse der Gestirne sollen neben dem Einmaleins und Alphabet den Schulalltag prägen. Dabei soll auch in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat-und Sachkunde das Thema Astronomie und Raumfahrt eine Schlüsselrolle einnehmen.

„Wir sind der Auffassung, dass in diesem Bereich nicht früh genug begonnen werden kann!“, fährt Jaehn fort. „Getreu dem Motto ´Bis zu den Sternen und darüber hinaus`sollen die Schüler befähigt werden, gemeinsam und selbständig, selbstbewusst und respektvoll die ersten Schritte des Schullebens zu meistern und schon frühzeitig eine technisch-naturwissenschaftliche Vertiefung bewusst zu erleben.“

 

20170325_114419Die Gründung der Schule könnte nach den erfolgreich verlaufenden Gesprächen mit der Stadt, zunächst in den Räumen der Urania-Sternwarte erfolgen. „Der Weltraum fasziniert. Er lässt schon die Jüngsten von neuen, fernen Zielen träumen. Wir freuen uns dabei helfen zu können, schon bei den Kleinsten die Neugier, die immer wieder zu bahnbrechenden, neuen Erkenntnissen führt, schüren zu können.“ erklärt Jaehns Vorstandskollege A. Gärst.

Als Dauerquartier soll später ein neues Schulgebäude direkt in der Nähe des Planetarium entstehen.

„Nachdem die organisatorischen Schwierigkeiten überwunden sind, suchen wir nun noch nach einem passenden Namen und rufen alle Interessierten auf, sich an der Namensfindung zu beteiligen“ ergänzt S. Jaehn und bat uns bei der Suche behilflich zu sein. Dem kommen wir hiermit natürlich sehr gerne nach.

Selbstverständlich bleiben wir an der Entwicklung der Schule dran, wünschen ihr schon jetzt viel Erfolg und werden auch in Zukunft weiter berichte.

Alles Gute, Eure AstroZwerge!